Mittwoch, 3. Oktober 2012

Playa de Ris, Noja, España

15 km vor Santander, 70 km hinter Bilbao. Im Baskenland.

Jeden Morgen zieht Nebel vom Atlantik rein. 

Trotzdem beste Temperaturen, so 28°C. 30 km weiter ins Land, fast 40°C. Zu diesem Zeitpunkt war Heiner in Logrono, bei über 40°C. An Pilgern war nicht zu denken.

Schönste Stelle am Atlantik bisher!

Schroffer, bewachsener Felsen im feinsten Sand.

Tidenhub geschätzt: 5 - 6 Meter. wirkt sich in der Tiefe ca. 200 m aus. Ab 13 Uhr wurde der Strand immer größer.

Vor einer Stunde konnte man dort noch schwimmen!

Kleine Fische, Krebse und Garnelen.

Keine Mittelmeerverhältnisse! Viel Platz!

Links hinten, lang und schmal: Eukalytus!

Dieser Fels war vorhin noch eine Insel!

Mittags 14:00 Uhr, Spanier alle im Wohnwagen, Strand leer! Ich liebe Spanier, auf die ist Verlass!

Saskia und Philip gefällt's.

Traumhaft!

Die Flut kommt gleich, schnell zurück zu unserem Strand, sonst müssen wir schwimmen. oder 1000de Meter laufen.

Stellenweise und zeitweise wird der Strand gesperrt. Verletzungsgefahr? Bestimmt!

Könnte auch Langeroog sein.

...ohne Worte...

...

...

Keine Kommentare: